Gesundes Leben

Ärzte über Volksmedizin: „Ja, aber bitte kein Fanatismus!“

In unser Leben ist irgendwie unmerklich, aber sehr offensichtlich Volksmedizin eingegangen. Ob es möglich ist, alternativen Methoden der Behandlung zu vertrauen, und wie sie mit traditioneller Medizin korrelieren, versuchen wir uns jetzt zu erklären.

Das erste, was einem bei diesem Begriff einfällt ist, dass er nur Wege zur Diagnostik, Verhinderung sowie Behandlung von Krankheiten kombiniert, die aus jenen oder anderen Gründen nicht allgemein anerkannt waren. Das Spektrum solcher Methoden ist sehr breit und in keiner Weise begrenzt.

Tatsächlich kann alternative Medizin auch Homöopathische Mittel einschließen, die als offizielle Medikamente gelten, sowie Yoga, die zunehmend an Popularität gewinnt, und sogar Behandlung sowie Vorbeugung von verschiedenen Krankheiten mit Wein.

“Traditionell” im Westen und Osten

Man muss verstehen, dass als “traditionell” ist man gewohnt etwas zu bezeichnen, jene Phänomene und Prozesse, die populär sind und breite Anwendung in jener Umgebung haben, in der man lebt. Wir leben im Westen, und es bestimmt auch unsere Einstellung zur eigenen Gesundheit.

Unsere traditionelle Medizin basiert auf modernen wissenschaftlichen Theorien und Konzepten und konzentriert sich auf die schnellste und effektivste Beseitigung von Funktionsstörungen im menschlichen Körper. Es setzt sich in erster Linie das Ziel, die bereits entstandenen Krankheiten zu heilen.

Natürlich hat unsere traditionelle Medizin in den letzten Jahrhunderten einen unglaublichen Sprung gemacht, aber selbst die modernsten diagnostischen Methoden, die in der traditionellen Medizin verwendet werden, erfassen die Auswirkungen von Krankheiten, anstatt Ursachen ihrer Entstehung.

Präventionsmaßnahmen werden im Verständnis der westlichen Medizin ist maximal auf Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils und regelmäßigen Besuch bei Ärzten auf der Suche nach Krankheiten begrenzt. Traditionelle westliche Medizin sucht nicht nach den Ursachen einer Krankheit in den Seelentiefen des Patienten.

Ganz anders funktioniert das im Osten. Grundlage der östlichen Medizin bildet eine für den westlichen Menschen ungewöhnliche Kultur, wo man “mystische” Vorstellungen von Krankheiten als Verletzung der Integrität des multidimensionalen menschlichen Körpers hat. Integrität impliziert Harmonie des physischen, emotionalen sowie geistigen Zustandes des Menschen.

Dementsprechend wird die Verletzung der Harmonie als Ursache der Krankheit betrachtet, und orientalische Behandlungsmethoden sind nicht einfach auf die Beseitigung von Krankheiten, sondern auch von ihren Ursachen gerichtet. Eine solche Philosophie ist für uns wild, daher finden wir östliche Medizin alternativ.

Was ist heute populär und effizient?

Unter den zahlreichen Methoden der nicht traditionellen Medizin gibt es einige Praktika und Behandlungsmittel, die uns mehr oder weniger bekannt sind:

  • Homöopathie,
  • Phytotherapie,
  • Akupunktur,
  • Feng Shui,
  • Ayurveda,
  • Hatha-Yoga,
  • Aromatherapie.

Man sollte aber nicht vergessen, dass diese Methoden in der Welt der klassischen Medizin nur als unterstützende psychologische Mittel betrachtet werden. Bei einer Erkrankung muss man in erster Linie eigene Situation rationell analysieren, dann zusammen mit dem Arzt der optimalen Behandlungsweise folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.